Stevia

Ich hörte schon früh von Stevia, vor ca 1 1/2 Jahren. Damals war die Pflanze in Deutschland noch nicht als Süßungsmittel zugelassen. Paradoxerweise befand sie sich aber schon in einigen Tees, deren Rezeptur schlicht und ergreifend so alt war, dass sie Bestand hatte BEVOR Stevia als Süßungsmittel nicht zugelassen war. Bürokratiegedöns – fragt nicht…

Inzwischen ist Stevia zugelassen und in diversen Produkten enthalten. Die Fritz Cola Stevia enthält neben Stevia leider auch noch andere Süßstoffe und sogar ganz normalen Zucker. Sehr schade. Schmecken tut sie allerdings ziemlich gut. Stevi-Lakritz  von Haribo hingegen ist wirklich frei von Zucker und ich als absoluter Lakritz-Fan finde es extrem lecker!

Meinen Kaffee trinke (trank) ich normalerweise süß und blond. Sojamilch pur im Kaffee statt Milch finde ich völlig in Ordnung, aber auch noch eine trinkbare Süße hinzubekommen, daran bin ich bislang gescheitert. Die früher erhältlichen Süßstoffe die z.B. in Natreen enthalten waren fand ich schon immer ziemlich ekelig. Ich hab mir jetzt Stevia Tabletten von Canderel Green und auch die Streusüße besorgt. Aber auch das mag ich NICHT in meinem Kaffee. Örgs. In Tee hingegen finde ich es absolut angenehm, leicht süß und nicht so seltsam wie andere Süßstoffe.

Große Hoffnungen hatte ich in die Stevia Streusüße gesetzt und hoffte daraus gebrannte Mandeln machen zu können. Ein entsprechendes Rezept fand ich auf einem amerikanischen Blog. Allerdings nutzte die Dame Kokosöl (gar nicht gut für meine Leber) und „Swerve“ (ein amerikanisches Süßsstoffprodukt). Ich ersetzte es durch Walnussöl und Stevia und Voila – das Steviapulver von Canderel Green fand es müsse sich nicht in heißem Öl auflösen… >:/

Die fertigen Mandeln sind sowohl geschmacklich als auch optisch ein Totalausfall.

706329950

 

Mit Stevia muss ich wohl noch ein wenig üben… Für sachdienliche Hinweise ob schon mal jemand gebrannte Mandeln mit Stevia gemacht hat hab ich immer ein offenes Ohr!

 

Advertisements